Katze Durchfall

Warum hat meine Katze Durchfall?

Bei Katzen kann es häufiger mal zu Durchfall kommen. In den meisten Fällen ist dies auch nicht schlimm und die Katze erholt sich schnell wieder. Dennoch gibt es auch Fälle, in denen es ratsam ist, einen Tierarzt aufzusuchen. Wie du erkennst, dass der Durchfall deiner Katze ernsthaft ist und du tätig werden musst, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Nicht immer ist der Kot deiner Katze gleich beschaffen. Das liegt vor allem bei Freigänger-Katzen daran, dass sie Dinge während ihrer Streifzüge fressen, die Magenprobleme auslösen können. Doch auch Stubentiger können manchmal Durchfall haben. Sobald der Kot deiner Katze dünnflüssig ist, solltest du dein geliebtes Haustier genau beobachten, um schwere Erkrankungen auszuschließen. Entscheidend sind hier die Dauer des Durchfalls und das Allgemeinbefinden deiner Katze.

Ursachen, warum deine Katze Durchfall haben kann

Die Ursachen für Durchfall bei Katzen können vielfältig sein. Manchmal reicht es schon, dass deine Katze etwas Unverträgliches zu sich genommen hat. Auch eine leichte Vergiftung durch Knabbern an Pflanzen und Sträuchern in der Wildnis kann bei deiner Katze zu Durchfall führen. Ebenso kann verdorbenes Futter oder Lebensmittel, die sich deine Katze aus der Küche stibitzt hat, der Grund für Durchfall sein.

Da besonders bei Freigänger-Katzen Durchfall nicht immer genau nachzuvollziehen ist, solltest du versuchen auszuschließen, ob sich deine Katze den Durchfall zu Hause oder in der Natur geholt haben könnte. Wenn du feststellst, dass beispielsweise offene Lebensmittel herumstanden oder eine Ernährungsumstellung Auslöser sein kann, ist es einfacher entsprechend zu reagieren.

Hauskatzenbesitzer haben es noch einfacher, die Ursache für Durchfall zu identifizieren. Hier kann es dennoch unterschiedliche Gründe geben. So können sowohl bei Freigängern als auch bei Hauskatzen auch Allergien, Unverträglichkeiten oder Krankheiten die Ursache für Durchfall sein.

Hat deine Katze Durchfall und du konntest den Grund dafür ausmachen, ist es einfacher entsprechend zu reagieren. Grundsätzlich gilt die Faustformel bei Katzen mit Durchfall 24 Stunden abzuwarten und zu schauen, ob sich Besserung einstellt. Sollte es deiner Katze danach immer noch nicht besser gehen. Kannst du dich an folgendem Leitfaden orientieren:

Wenn der Durchfall deiner Katze extrem dünnflüssig ist und es ihr nach 24 Stunden immer noch nicht besser geht, sprich deine Katze abgeschlagen und apathisch wirkt, solltest du dich auf den Weg zum Tierarzt begeben. Wenn möglich, nimm eine Stuhlprobe mit und schildere dem Arzt den Verlauf des Durchfalls. Wenn es sich bei deiner Katze um ein Jungtier handelt, solltest du keine 24 Stunden warten, sondern sofort zum Tierarzt gehen. Andernfalls kann es schnell passieren, dass dein Kätzchen dehydriert und einen Kreislaufkollaps erleidet. Dies gilt außerdem für generell schwache, alte und auch trächtige Tiere.

Wenn es sich bei dem Durchfall deiner Katze um einen leichten, nicht ganz so dünnflüssigen Durchfall handelt, kannst du ihn meist selbst behandeln. Gib deiner Katze einen Tag lang nichts zu fressen, sodass sich der Magen-Darm-Trakt regenerieren kann. Wenn du eine Freigänger-Katze hast. Lass sie am besten einen Tag lang zu Hause, um zu verhindern, dass sie in der Natur weitere, eventuell auch schädliche, Dinge frisst.

Zudem ist ausreichend frisches Wasser wichtig. Damit deine Katze nicht dehydriert sollte sie viel trinken. Versuche deine Katze also zum Trinken zu animieren. Wenn deine Katze nichts trinken mag, kannst du nach Absprache mit dem Tierarzt auch spezielles Elektrolytpulver oder Gemüsebrühe ins Wasser geben.

Nachdem deine Katze einen Tag Pause hatte, solltest du mit Schonkost einsteigen, um den Magen deiner Katze nicht wieder zu reizen. Starte hier zunächst mit kleinen Portionen und schau, wie deine Katze reagiert. Du wirst direkt merken, ob es ihr besser geht oder nicht, anhand ihres Fressverhaltens.

Hat deine Katze starken oder länger anhaltenden Durchfall solltest du das weitere Vorgehen mit dem Tierarzt besprechen. Dieser kann die Ursache für den Durchfall ermitteln und eine entsprechende Therapie anordnen. Handelt es sich zum Beispiel um Durchfall aufgrund Wurmbefall, lässt sich dies relativ einfach mittels einer Wurmkur behandeln. Sollte der Tierarzt keine physischen Ursachen ausfindig machen können, kann es auch psychische Ursachen haben, die den Durchfall der Katze auslöst. In diesen Fällen solltest du dir überlegen, ob deine Katze in letzter Zeit viel Stress ausgesetzt war und wie dies in Zukunft zu vermeiden ist. Viel Zuneigung und Liebe helfen hier oft schon Wunder.

Nun weißt du was zu tun ist, wenn deine Katze Durchfall hat

Da du jetzt verschiedene Ursachen von Durchfall bei Katzen kennst, kannst du gezielter darauf reagieren. So sollte es deiner Katze schnell wieder besser gehen. Bei langanhaltendem Durchfall können schwere Krankheiten die Ursache sein. Behandlungskosten können dann schnell teuer werden. Um dich voll und ganz auf deine Katze konzentrieren zu können, bieten wir spezielle Katzenkrankenversicherungen an. So brauchst du dir keine Sorgen mehr, um das Finanzielle zu machen.

Solltest du Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen haben, nimm gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf deine Anfrage und sind uns sicher, dir mit unserer Expertise weiterhelfen zu können.

Wenn dich weitere spannende Themen über Katzen interessieren, schau doch mal auf unserem Katzenblog vorbei.

Du möchtest mehr über die Anivigo Versicherung erfahren?

Ruf uns oder schreib uns.
Kostenlose Hotline
030-629331 85

Mo-Fr: 8-18 Uhr

Oder Du kontaktierst uns direkt über das Anfrageformular.