Katzen chippen

Wie sinnvoll ist es, seine Katzen chippen zu lassen?

Viele Katzenhalter stellen sich die Frage, ob das Chippen der Katze sinnvoll ist. Ob man sein Tier chippen lassen möchte oder nicht sollte jeder Haustierbesitzer selbst entscheiden. Dennoch gibt es einige Vorteile, die sich durch das Chippen ergeben. In diesem Artikel klärt Anivigo über die Sinnhaftigkeit vom Chippen der Katze sowie über die Risiken auf. Außerdem beleuchten wir den Ablauf beim Chippen und stellen für dich die Kosten dar.

Katzen chippen lassen – warum?

Der Grund, warum man ein Haustier chippen lässt, liegt ganz einfach darin, dass man es bei Verlust wiederfinden möchte. Was zunächst etwas makaber danach klingt als würde man über verloren gegangenes Gepäck am Flughafen sprechen, kann in der Realität ein sehr wichtiger Schritt sein, dein Haustier zu schützen.

Denn deine Katze kann aus den verschiedensten Gründen einmal verschwinden oder aus ihrem ursprünglichen Territorium entlaufen. Ist dies der Fall, kann es sein, dass sie nicht von selbst zurückfindet. Je nach Ort und Lage deiner Wohnung kann es mehr oder weniger gefährlich für deine Katze sein, wenn sie draußen wild herumstreunt. Grundsätzlich halten sich Katzen meist nahe ihres Zuhauses auf. Dennoch kann man nie genau sagen, wie weit der Bewegungsradius deiner Katze ist. Auch hier gibt es riesige Unterschiede zwischen einzelnen Tieren. Denn ähnlich wie bei uns Menschen haben auch Katzen unterschiedlich ausgeprägte Bedürfnisse danach mal ein bisschen rumzukommen. So hat beispielsweise ein Kater in der Regel einen weiteren Bewegungsradius als eine Katze, da er immer auf der Suche nach neuen paarungswilligen Weibchen ist.

Sollte deine Katze oder dein Kater also eines Tages einmal nicht mehr nach Hause kommen, kann es hilfreich sein, wenn sie gechippt ist. Findet beispielsweise ein Fremder deine Katze und gibt sie in einem Tierheim oder bei einem Tierarzt ab, kann über den Chip ermittelt werden, dass es sich hier um deinen geliebten Vierbeiner handelt. Damit die ausgelesene Nummer deinem Tier zugeordnet werden kann, ist es Voraussetzung, dass du dein Tier zuvor mit der 15-stelligen Identifizierungsnummer bei Tasso oder auch bei Findefix, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, registriert hast. Hier kannst du die Daten deines Tieres und deine eigenen Daten hinterlegen. Wird dein Tier aufgefunden, kann der Chip ausgelesen und eine Abfrage bei einem der Haustierregister gestellt werden. Ist die Nummer deiner Katze hier hinterlegt, kann daduch Kontakt mit die aufgenommen werden und du kannst deine Samtpfote schnell wieder in die Arme schließen.

Auch bei Hauskatzen kann ein Chip im Notfall Leben retten!

Gerade diejenigen Tiere, die normalerweise ausschließlich im Haus leben, haben die Natur nie richtig kennengelernt. Gewisse Instinkte und Fähigkeiten können daher weniger ausgeprägt sein als bei ihren freilaufenden Artgenossen. Sollte es einmal dazu kommen, dass deine Hauskatze dir entwischt und draußen frei herumläuft, kann sie Schwierigkeiten haben wieder zurückzufinden. Aus diesem Grund macht es auch bei Hauskatzen Sinn zu chippen.

Doch wie sieht so ein Chip aus und können meinem Tier dadurch irgendwelche Schäden entstehen?

Der Chip oder Transponder, der deinem Haustier implantiert wird, ist nur weniger Millimeter groß und besteht aus einer gewebeverträglichen Außenhülle, die deiner Katze keinen Schaden zufügen kann. Er wird von deinem Tierarzt mit Hilfe eines speziellen Implantiergerätes innerhalb weniger Sekunden unter die Haut deiner Katze gesetzt. Der Chip wird dabei in der Regel im oberen Nackenbereich links implantiert. Anfangs ist der Chip noch fühlbar, mit der Zeit verbindet er sich jedoch mit dem Gewebe, sodass er irgendwann nicht mehr von außen zu spüren ist.

Trotz der Implantation fühlt sich deine Katze zu keinem Zeitpunkt von dem Chip gestört noch wird sie in irgendeiner Weise in ihrer Bewegung eingeschränkt. Auch generell lässt sich sagen, dass der Chip im Allgemeinen keine Gefahr oder Beeinträchtigung für deine Katze darstellt. Des Weiteren ist zum Katze chippen zu sagen, dass der Chip im Laufe der Zeit seine Position verändern kann. Dies ist jedoch völlig unbedenklich, da der Tierarzt oder auch Tierheime über ein Chiplesegerät jedes gechippte Tier, unabhängig von der Position des Chips, identifizieren können.

Was kostet das Chippen bei der Katze?

An dieser Stelle möchten wir dich noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Chippen einer Katze im Gegensatz zum Hund keine Pflicht ist. Aus den bisher genannten Gründen kann es aber sehr sinnvoll sein, damit dein Tier im Falle eines Verlustes zugeordnet werden kann.

Die Kosten für das Chippen sind sehr unterschiedlich und abhängig von den Abrechnungssätzen deines Tierarztes. Als Faustformel kann man jedoch sagen, dass das Chippen zwischen 30€-80€ kosten kann. Egal ob dein Tierarzt etwas mehr oder weniger Geld verlangt, der Wert deines Tieres ist sicherlich viel höher. Daher solltest du darüber nachdenken, deine Katze chippen zu lassen. Die „Katze chippen“- Kosten sind im Vergleich zu vielen anderen Dingen verhältnismäßig gering und es muss nur einmal im Leben durchgeführt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass deine Katze durch den Chip eine klare Nummer zugewiesen bekommt, mit der sie immer identifiziert werden kann, vorausgesetzt, du hast sie vorab bei einem Haustierregister angemeldet. Auch die Registrierung über diese Nummer bei Tasso ist für Katzenbesitzer kostenlos.

Wenn du passend zum Chip noch eine Tierversicherung für deine Katze brauchst, bist du bei uns an der richtigen Adresse! Neben Krankenversicherungen bieten wir beispielsweise auch OP-Versicherungen für Katzen und auch Hunde an.

Bei Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen nimm gerne Kontakt zu uns auf!

Du möchtest mehr über die Anivigo Versicherung erfahren?

Ruf uns oder schreib uns.
Kostenlose Hotline
030-629331 85

Mo-Fr: 8-18 Uhr

Oder Du kontaktierst uns direkt über das Anfrageformular.